Becker und Henze GmbH & Co.KG
Becker und Henze GmbH & Co.KG

Förderung Lüftungsanlagen

Am 2. April 2021 ist die novellierte Bundesförderung Corona-gerechte Um- und Aufrüstung von stationären raumlufttechnischen Anlagen in Kraft getreten.

Was hat sich geändert?
Überblick zu den wesentlichen Änderungen:
• Die Berechtigung zur Antragsstellung wurde erweitert. Antragsberechtigt sind jetzt beispielsweise auch ausgewählte private Einrichtungen (z. B. Schulen, Kitas, Alten- und Pflegeeinrichtungen).
• Statt bisher 40 % können nun bis zu 80 % der förderfähigen Ausgaben bezuschusst werden. Der maximal mögliche Förderbetrag wurde von 100.000 € auf 200.000 € pro bestehender RLT-Anlage erhöht.
• Die Förderung weiterer technischer Maßnahmen wurde ermöglicht. Beispielsweise ist nun auch die Nachrüstung einer Anlage zur Luftbehandlung durch UV-C Strahlung förderfähig. Eine ausführliche Darstellung der förderfähigen Maßnahmen
können Sie dem technischen Merkblatt entnehmen.
• Die Erweiterung einer bestehenden RLT-Anlage durch nachträgliche Anbindung einzelner notwendiger Nebenräume ist nun ebenfalls förderfähig.
• Es können Maßnahmen an zentralen und dezentralen stationären Bestandsanlagen gefördert werden, die festmontiert und mit einem im Gebäude installierten Luftkanalsystem ausgestattet sind. Mindestens einer der an die RLT-Anlage
angeschlossenen Räume muss mit einem Regelluftvolumenstrom von 400 m³/h (statt bisher 1.500 m³/h) oder mehr versorgt werden.

Förderung Lüftungsanlagen

Lüftungsanlagen können mit Förderung Corona-Filter werden

Wenn Sie in raumlufttechnische Anlagen in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten investieren und damit beispielsweise das Infektionsrisiko durch Corona-Viren senken, können Sie unter bestimmten Voraussetzungen eine Förderung erhalten. Insgesamt stellt der Bund EUR 500 Millionen zur Verfügung.
Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert Ihre Investitionen in die Um- und Aufrüstung stationärer raumlufttechnischer Anlagen (RLT-Anlagen) in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten. Gefördert werden zentrale Anlagen einschließlich Klimaanlagen sowie auch der Einsatz innovativer Technologien.

Sie erhalten die Förderung für Investitionen
• in die Um- oder Aufrüstung bestehender RLT-Anlagen,
• mit konstantem Volumenstrom oder variablem Volumenstrom, sowohl mit als auch ohne Raumkühlsystemen (zum Beispiel Kühldecken, Kühlsegel, Bauteilaktivierung),
• für Räume, in denen regelmäßig größere Personenansammlungen stattfinden.

Für die RLT-Anlage gilt: Die Anlage muss für diese Räume einen Regelvolumenstrom von mindestens 1.500 Kubikmeter pro Stunde aufweisen.

Gefördert werden auch folgende Maßnahmen:
• Filterumbau oder Filterwechsel,
• Aufrüstung mit Schwebstofffiltern in Umluft- oder Sekundärluftsystemen,
• Maßnahmen zur Umluftvermeidung beziehungsweise Umluftreduzierung und zur Erhöhung des Außenluftanteils beziehungsweise Frischluftanteils,
• Umbauten an der RLT-Anlage durch Zubau infektionsschutzgerechter Filterstufen,
• Einbau von Steuerung und Regelung für den bedarfsgerechten Betrieb der RLT-Anlage insbesondere mit CO2-Sensoren,
• Erstellung eines Konzepts für die infektionsschutzgerechte Lüftung mittels der umzubauenden RLT-Anlage sowie
• Begleitmaßnahmen, wie beispielsweise bauliche Maßnahmen, Beratungsleitungen und Planungsleistungen und auch Hygienemanagement.

Sie erhalten die Förderung als Zuschuss.
Die Höhe Ihrer Förderung beträgt 40 Prozent der förderfähigen Ausgaben und ist auf EUR 100.000 pro RLT-Anlage begrenzt.
Ihre förderfähigen Ausgaben müssen für Filtermaßnahmen und Maßnahmen zur Erhöhung des Frischluftanteils mindestens EUR 2.000 und für Umbauten an der RLT-Anlage mindestens EUR 15.000 betragen.

.

Newsletter Mai 2020

Das Ing.-Büro Becker und Henze GmbH wächst weiter und eröffnet Planungsbüro in Schlangen

Wir freuen uns auf die gute Zusammenarbeit
und gratulieren herzlich zur Eröffnung des neuen Büros

ING.-BÜRO BECKER UND HENZE OWL GMBH & CO.KG

Wir sind froh, dass wir Herrn Frank Freese
als Geschäftsführer gewinnen konnten und so
unsere Präsenz am Markt weiter ausbauen und verstärken werden.
Herr Fresse war bereits in der Vergangenheit als externer Elektroplaner
für uns tätig, umso mehr freuen wir uns darüber diese Synergien für
zukünftige Aufgaben und gemeinsame Ziele zu nutzen.

Herr Frank Freese ist ein erfahrener Spezialist im Bereich der Elektro-, Nachrichten-
und Sonderspannungstechnik.
Seine Erfahrungen setzt er unter anderem bei der Planung von Mittel- und
Niederspannungsanlagen in Gebäuden, in Liegenschaften, und im Krankenhausbereich ein.

Frank Freese

Geschäftsführer

.

Newsletter März 2020

CORONA

Bitte beachten Sie, dass wir uns im Rahmen der Corona-Prävention einschränken.
Um für die Gemeinschaft die größtmögliche Sicherheit zu erreichen werden wir unsere
Arbeitsgruppen im Büro aufteilen und aus dem Homeoffice arbeiten.
Wir sind auch im Homeoffice unter den bekannten Telefonnummern erreichbar,
falls es aber trotzdem zu Störungen oder Verzögerungen kommt, bitte wir das zu entschuldigen!

Bleiben Sie Gesund und unterstützen Sie bei dem Kampf gegen das Coronavirus!

.

Newsletter Januar 2020

Auftaktveranstaltung 2020 im Kump in Hallenberg

Weiterbildung und Qualifizierung
Ständige Qualifizierung, Zertifizierung, und Weiterbildung unterstützen und fördern wir gerne.

Oliver Michel und Julian Wolf

Wir gratulieren Adolf Vesper ( nicht auf Forto), Oliver Michel und Julian Wolf zur erfolreichen Weiterbildung und Zertifizierung für Brandmeldeanlagen nach DIN 14675 und DIN EN16763 sowie Lüftungsnorm DIN EN 16798-3

.

Newsletter Dezember 2019

Herzlichen Glückwunsch

Wir gratulieren Julian Wolf herzlich zur bestandenen Prüfung zum
staatl. geprüften Techniker in der Fachrichtung Heizungs-, Lüftungs- und Klimatechnik

Julian Wolf absolvierte von 2011 bis 2015 seine 3 1/2 jährige Ausbildung zum
Technischen Systemplaner in unserem Haus. Anschließend bildete er sich, neben
seiner Tätigkeit als Technischer Systemplaner und Fachplaner
zum Techniker im Bereich der Versorgungstechnik weiter.

Wir wünschen alles Gute und freuen uns auf eine weiterhin gute Zusammenarbeit.

Julian Wolf

.

Newsletter Oktober 2019

Wir expandieren weiter …

Wir heißen Herrn Adolf Vesper herzlich in unserem Hause willkommen und freuen uns,
gemeinsam mit ihm die Herausforderungen der Zukunft anzugehen.

Am 1. Oktober 2019 wurde mit Herrn Vesper als Geschäftsführer ein weiteres Planungsbüro eröffnet.

Ing.-Büro Becker und Henze Hessen GmbH & Co.KG

"Mit Adolf Vesper haben wir einen erfahrenen Experten auf dem Gebiet der Elektro- und
Automatisierungstechnik gewonnen, auf dessen Kenntnisse wir vertrauen und von dessen
Erfahrungen wir zweifelsohne profitieren werden.
Durch seine langjähre Erfahrung als Projektingenieur, Programmierer und Elektromeister
auf dem Gebiet der Industrie und Gebäudetechnik werden wir unsere Geschäftsfelder
weiter ausbauen und freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit. "

Tom Becker und Friedhelm Henze - Geschäftsführer der Becker und Henze GmbH & Co. KG

Adolf Vesper

Geschäftsführer

.

Newsletter August 2019

Weiteres Planungsbüro eröffnet

Wir gratulieren Michael Grewe zum Geschäftsführer

Nach der erfolgreichen Eröffnung unseres Büros in München wurde im August das Unternehmen,
mit der Gründung des

Ing.-Büros Becker und Henze NRW GmbH & Co.KG

auf 4 Standorte erweitert.

„ Mit Michael Grewe und seiner Kompetenz als Master of Engineering, ist es uns gelungen, einen versierten
und erfahrenen Kollegen zu gewinnen um das Wachstum in unserem Heimatmarkt weiter zu forcieren.
Die Eröffnung stellt einen weiteren wichtigen Schritt unserer Expansionspläne da.“

so Tom Becker und Friedhelm Henze
Geschäftsführer der Becker und Henze GmbH & Co.KG

Master ...... Schwerpunkt

Michael Grewe

Geschäftsführer

Wußten Sie schon ...

dass in Deutschland in jedem Jahr bis zu 600 Menschen durch Brände zu Tode kommen; rund 66.000 weitere verletzen sich, davon etwa 6000 schwer. Aufgrund der Versagenswahrscheinlichkeit technischer Systeme und aufgrund menschlichen Fehlverhaltens sind Brände nicht vollkommen zu vermeiden. Aber die Folgen eines Brandes können mit den richtigen Brandschutzmaßnahmen entscheidend abgemildert werden...

Building Information Modeling (BIM)

Die Digitalisierung in der Baubranche ist nicht aufzuhalten. Kreative BIM-Planung -entwerfen, modellieren und planen Eine 3-D Planung sämtlicher technischer Gewerke für die visuelle Dartellung, diese unterstützt die Vorstellung hilft bei der Weiterentwicklng und dient zur Abstimmung sowie Koordination mit anderen fachlichen Beteiligten

Aktuell

"Lüftungsanlagen können mit Förderung Corona-Filter werden " Das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi) fördert Ihre Investitionen in die Um- und Aufrüstung stationärer raumlufttechnischer Anlagen (RLT-Anlagen) in öffentlichen Gebäuden und Versammlungsstätten. Gefördert werden zentrale Anlagen einschließlich Klimaanlagen sowie auch der Einsatz innovativer Technologien. Sie erhalten die Förderung als Zuschuss. Für die RLT-Anlage gilt: Die Anlage muss für diese Räume einen Regelvolumenstrom von mindestens 1.500 Kubikmeter pro Stunde aufweisen. Die Höhe Ihrer Förderung beträgt 40 Prozent der förderfähigen Ausgaben und ist auf EUR 100.000 pro RLT-Anlage begrenzt. Ihre förderfähigen Ausgaben müssen für Filtermaßnahmen und Maßnahmen zur Erhöhung des Frischluftanteils mindestens EUR 2.000 und für Umbauten an der RLT-Anlage mindestens EUR 15.000 betragen.

Unsere Vorteile für Sie!

6

Standorte

29

Qualifizierte Mitarbeiter

500

Zufriedene Kunden